11. a) Lebenswerte Bedingungen im ländlichen Raum

Die Kluft zwischen Stadt und Land wächst. Vor allem ländliche Regionen müssen stärker gefördert werden, damit sie wirtschaftlich und kulturell nicht abgehängt werden und nicht immer mehr Menschen diese Regionen verlassen. Um dieser Entwicklung zu begegnen, fordert DIE LINKE strukturpolitische Maßnahmen für ländliche Regionen. Während der Bevölkerungsdruck auf die Ballungsgebiete wächst, stellen sich auf dem Land ganz andere Probleme: Der ÖPNV muss ausgebaut werden, Schulen müssen erhalten bleiben, Ämter und Behörden müssen bürger*innennah zur Verfügung stehen, Arbeits- und Ausbildungsplätze in mittelständischen Betrieben gefördert, Breitbandausbau unterstützt werden, Freizeit und Kulturangebote erhalten bleiben. Deshalb fordert DIE LINKE den Ausbau der kommunalen Selbstverwaltung, der den Kommunen mehr Handlungsmöglichkeiten eröffnet.

DIE LINKE will:

  • Für lebenswerte Bedingungen im ländlichen Raum;
  • Für die Ansiedlung von Einrichtungen der öffentlichen Hand im ländlichen Raum;
  • Für den Erhalt der Infrastruktur (wie etwa Gesundheitsversorgung, ÖPNV, Einkaufsmöglichkeiten, Grundschulen, Bibliotheken, Schwimmbäder);
  • Für den flächendeckenden Breitband- und Mobilfunkausbau (5G).

  
  

Du hast keine Berechtigung diesen Beitrag zu kommentieren

Kommentare   

Roland Schier
# Ferienrhythmus in Hessen aendern - Einfuehren von WinterferienRoland Schier 2018-01-18 19:47
Hiermit sei folgender Vorschlag zur Foerderung des laendlichen Raumes unterbreitet: Es werden zwei Wochen Winterferien eingefuehrt. Damit wuerde das Gaestepotential fuer die Mittelgebirge in Deutschland und somit auch in Hessen gesteigert. Es waere somit eine aktive Foerderung des laendlichen Raumes. Ausserdem ist nach dem Notenstress der Halbjahreszeugnisse eine Pause ganz angenehm. Als Ausgleich gibt es nur noch 1 statt zwei Wochen Herbstferien(Die Zeiten von den Sommerferien bis zu den Herbstferien bzw. von den Herbst- bis zu den Weihnachtsferien ist relativ kurz), die Osterferien werden abgeschafft(Wenn Ostern sehr spaet liegt im Jahr, ist der Zeitraum von den Weihnachts- bis zu den Osterferien sehr lang, was sehr belastend ist.) und es gibt im Mai eine Woche Fruehjahrsferien.
Hamburg und die ostdeutschen Bundeslaender haben vergleichbare Ferienregelungen. Es funktioniert also.

facebook

 

youtube logo

  

infobrief abonnieren2

   

LinkePV Webbanner Mitglied 260x105px