12. a) Für Medienvielfalt und freien, demokratischen Zugang

Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, Film, Radio, Fernsehen und Internet sind die Massenmedien der Gegenwart. Sie prägen die Kultur und sind eine Voraussetzung für eine funktionierende Demokratie.
Den klassischen Medien (Presse, Rundfunk, Film und Fernsehen) sind infolge von immer stärkere Konkurrenz Ökonomisierung und digitaler Technologie neue Herausforderungen erwachsen. Fortschreitende Kommerzialisierungstendenzen werden begleitet und geprägt von den Bedingungen einer anhaltenden Medienkonzentration. Finanzinvestoren bemächtigen sich in immer größerem Ausmaße des Medien- und Pressesektors. Erhöhter Druck zur Rentabilität zeitigt im Ergebnis eine weitere Verflachung und Kommerzialisierung der Berichterstattung.

DIE LINKE will:

  • die Vielfalt der Medien und eine kritische Öffentlichkeit erhalten;
  • den allgemeinen, freien und sozial gleichen Zugang zu den Medien ein. Deren Nutzung muss unabhängig von Herkunft und Einkommen erfolgen können;
  • Mitbestimmung auch durch Redaktionsstatute und öffentlich tagende Gremien;
  • Bildungsangebote zur Stärkung der Vernetzungs- und Medienkompetenz und
  • eine Kultur der informationellen Selbstbestimmung als zentralem Ziel unserer Medienpolitik.
  • nicht-kommerzielle und Bürgermedien in ihrer organisatorischen und redaktionellen Unabhängigkeit bewahren und ihre Förderung durch die Landesmedienanstalt verbessern.

 
  

Du hast keine Berechtigung diesen Beitrag zu kommentieren

Kommentare   

Luca Steinbeck
# Satz unverständlich?Luca Steinbeck 2018-01-27 15:38
"den allgemeinen, freien und sozial gleichen Zugang zu den Medien EIN"

Wie passt das letzte Wort in diesen Satz?

facebook

 

youtube logo

  

infobrief abonnieren2

   

LinkePV Webbanner Mitglied 260x105px