13. d) Sexismus die rote Karte zeigen

Voraussetzung für eine gleichberechtigte Gesellschaft ist es, alltägliche sexistische Diskriminierungen, Erwartungshaltungen, Zuschreibungen, genormte Bilder und Vorbilder zu rück zu drängen. In der Realität werden wir in Bildung, Werbung, Berufsalltag oder im öffentlichen Raum mit traditionellen Rollenbildern konfrontiert, die unser gesellschaftliches Zusammensein maßgeblich beeinflussen. Wir wollen die einschränkende Dominanz dieser Rollenbilder aufbrechen und damit mehr Freiraum für die individuelle Entfaltung schaffen.

DIE LINKE will:

  • Sexistische Rollenbilder in Bildung und Erziehung aufbrechen;
  • Lehr- und Lernmaterialien entsprechend überarbeiten und anpassen;
  • Lehr- und Erziehungskräfte entsprechend ausbilden;
  • Sexistische Werbung zurückdrängen.

 

  
 

Du hast keine Berechtigung diesen Beitrag zu kommentieren

facebook

 

youtube logo

  

infobrief abonnieren2

   

LinkePV Webbanner Mitglied 260x105px