14. a) Gleichberechtigung aller Lebensweisen

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt ist gesellschaftliche Realität. In den letzten Jahren wurden einige Fortschritte erkämpft, aber die vollständige Gleichberechtigung, Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt – gegen Homo- und Transphobie - sind leider noch nicht erreicht. Während mit der so genannten „Ehe für alle“ ein wichtiger Schritt für die Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen getan wurde, ist insbesondere die Situation für Menschen mit uneindeutigen biologischen Geschlechtsmerkmalen (Intersexualität) oder bei denen biologische und soziale Geschlechtsmerkmalen nicht übereinstimmen (Transsexualität) noch immer dramatisch.

DIE LINKE will:

 
 

Du hast keine Berechtigung diesen Beitrag zu kommentieren

facebook

 

youtube logo

  

infobrief abonnieren2

   

LinkePV Webbanner Mitglied 260x105px